Mittwoch, 30. Juni 2010

Pullunder aus Motiven

Pullunder aus Motiven für Ow. 84-88 cm
Material: Ca. 150 g mittelstarke Gebrasa-Cablewolle „Residenz" 100% Synthetik; Perl-INOX-Häkel-nadel Nr. 2 1/2, bei fester Häkelweise Nadel Nr. 3.
Ganze Motive: Für das 1. Motiv 6 Lm. anschlagen und mit 1 Km. zum Ring schließen.
1. Rd.: 5 lm., * 1 Stb. in den Ring, 3 Lm.; ab * 6mal wdh., die Rd. mit 1 f. M. in den 1. Lm.-Boaen   schließen 8 Lm.- Bogen.

2. Rd.: Schlinge auf der Nadel etwas hochziehen, um den l. Lm.-Bogen 1 Noppe (= 1 U., Nadel einstechen und Faden zur Schlinge holen, dies insgesamt 4mal, dann mit 1 U. alle 9 Schlingen zusammen abmaschen), 4 Lm., * um den folgenden Lm.-Bogen 1 Noppe, 4 Lm ; ab * 6mal wdh., die Rd mit 1 Km. in die M. über der 1. Noppe schließen.
3. Rd.: * Um den folgenden Lm.-Bogen 7 f. M.; um den nächsten Lm.-Bogen 4 f. M., 7 Lm. (= Eckbogen), 1 f. M zurück in die 4. f. M., dann noch 3 f. M um denselben Bogen; ab * 3mal wdh., die Rd. mit 1 Km. in die 1. f. M. schließen.
Alle anderen Motive ebenso häkeln, jedoch in der 3. Rd. stets mit den fertigen Motiven verbinden, dabei die Motive mit der Rückseite aufeinanderlegen - Verbindung der Eckbogen vim 1. Motivstreifen: 3 Lm., 1 f M in den Eckbogen des danebenliegenden Motivs, 3 Lm. - Verbindung der Eckbogen in den folgenden Motivstreifen: 3 Lm., 1 f. M. in die Verbindungsmasche der darunterliegenden Motive, 3 Lm. - Verbindung der Bogen zwischen den Ecken: 4 f. M. um den Lm.-Bogen, 1 f. M. in die mittelste der 7 f. M. des fertigen Motivs, 3 f. M. um den Bogen.
Halbe Motive für Armausschnitte (4mal arbeiten): 6 Lm. anschlagen und mit 1 Km. zum Ring schließen. 1. R.: 6 Lm., 1 Stb. in den Ring, * 3 Lm., 1 Stb. in den Ring; ab * 2mal wdh. = 4 Lm.-Bogen.
2. R.: mit 3 Lm wenden, 1 Noppe um den 1. Lm.-Bogen, * 4 Lm., 1 Noppe um den folgenden Lm.-Bogen; ab * 2mal wdh., die letzte Noppe mit 1 Lm. schließen = 4 Noppen, dazwischen 3 Lm.-Bogen.
3. R.: Für den 1 Eckbogen 3 Lm., 1 f. M in den Eckbogen des entsprechenden fertigen Motivs, f Lm , 1 f M. auf die 1. Noppe; um den folgenden Lm -Bogen 4 f. M., dann 1 f. M. als Verbindung in das fertige Motiv, um denselben Bogen noch 3 f. M.; um den nächsten Lm -Bogen 4 f. M., dann für den 2. Eckbogen 3 Lm., 1 f. M. in den Eckbogen des fertigen Motivs, 3 Lm., 1 f. M. zurück in die 4. f. M., um denselben Bogen noch 3 f. M., um den folgenden Lm.-Bogen 7 f. M., nach der 4. M. mit dem fertigen Motiv verbinden; für den 3. Eckbogen 1 f. M. auf die letzte Noppe, 3 Lm., 1 f. M. in den Eckbogen des fertigen Motivs, 3 Lm., 1 f. M. in die 1. f. M.
Häkelprobe: 1 ganzes Motiv = 5 cm Durchmesser.
Erklärung zum Schnittschema: Es zeigt Vorder- und Rückenteil. Jeder Kreis steht für 1 ganzes, jeder Halbkreis für 1 halbes Motiv Die Striche bezeichnen die Lm.-Bogen an den Ecken. Die Maße ergeben sich aus dem Durchmesser der Motive und den Verbindungsmaschen, wobei innerhalb des Häkelstücks unterschiedliche Dehnungen entstehen. So ziehen sich die Träger mehr in die Länge als in die Breite und die Teile bis zum Halsausschnitt mehr in die Breite als in die Höhe.
Ausführung: Zuerst alle ganzen Motive häkeln und in der 3. Rd. laut Schnittschema streifenweise von links noch rechts und von unten nach oben zusammensetzen. Bis zu den Armausschnitten das letzte Motiv jedes Streifens mit dem ersten verbinden. Die Träger auf den Schultern zusammenhäkeln. Zum Schluß die 4 halben Motive arbeiten und in der 3 R. in die Armausschnitte einfügen.

0 коммент.:

Kommentar veröffentlichen