Samstag, 6. November 2010

Fledermauspulli mit Zöpfen

Fledermauspulli  mit Zöpfen
Größe: 38-44
Material: Meliertes Mohairgarn „Maja" (67% Mohair, 28% Wolle, 5% Nylon, Lauflänge 98 m per 50 g): ca. 250 g Violett 1964 und stärkere Wolle "Marina" (100% Schurwolle; Lauflange 100 m per 50 g): ca. 500 g Lila 1945, beide Qualitäten vonDilthey Wolle; Perl-INOX-Schnellstncknadeln Nr. 6 und 7, eine Hillsnadel.
Rippen: 2M re., 2M li.
Glatt rechts: Hin-R.re M , Rück-R. li. M.
Glatt links: Hin-R. li. M., Ruck-R. re. M.

Zopfmuster I (Schulterzopf):
1.R.: 4 M. auf einer Hilfsnadel hinter die Arbeitlegen, 4M. re., die M. von der Hilfsnadel re str.,4M. aufeiner Hilfsnadel vor die Arbeit legen, 4 M. re., str., die M. der Hilfsnadel re str. 2.R.: li M 3.-4.R.:glatt re. Die 1-4. R. fortl. wdh.
Zopfmuster II (kleiner Zopf): 
1.R.: 1 M. auf einer Hilfsnadel vor die Arbeit legen, 1. M re. str., die M. der Hilfsnadel re. str. 2. R.:  li M Die 1.-2. R fortl wdh.  Auf dem Rückenteil wird dieser Zopf gegengleich gestr., d.h. in der 1 R. 1 M.auf einer Hilfsnadel hinter die Arbeit legen, 1 M. re. str., die M. der Hilfsnadel re. str.
Zopfmuster III (großer Zopf):
Dieser Zopf besteht aus 6 M. in "Maja" und 6 M. in „Marina" und verlauft zwischen den Flächen aus beiden Qualitäten. 1.-12. R.: glatt re 13. R.: 1. Verkreuzung/Vorderteil: 6 M. in „Marina" auf einer Hilfsnadel vor die Arbeit legen, 6 M. in  "Maja" re. str., dann die M. der Hilfsnadel re. str. 1. Verkreuzung/Rückenteil: 6 M. in „Maja" auf einer Hilfsnadel hinter die Arbeit legen. 6 M. in „Marina" re str., die M. der Hilfsnadel re. str. Die 2. Verkreuzung wird bei Vorderteil und Rückenteil genauso gestr., jedoch sind die „Maja"- und "Marina" - Zopfhälften vertauscht.
Maschenproben
(glatt li. mit Nadeln Nr. 7 und „Maja") 11 M. und 16R. 10 x 10 cm.(Glatt li.mit Nadeln Nr 7 und „Marina"): 13 M. und 20 R. = 10 x 10 cm. Wegen der unterschiedlichen Garnqualitäten ist eine genaue Berechnung des Schnittes nicht möglich. Die Maße wurden deshalb direkt vom Modell abgenommen.

Der Pullover wird in einem Stück gearbeitet. Die Arbeit beginnt am re Ärmel Zur Vermeidung von langen Spannfäden für alle drei Farbflächen sowie für den Schulterzopf jeweils ein extra Knäuel verwenden. Die Fäden auf der Rückseite der Arbeit stets miteinander verkreuzen.

Ausführung:
Mit Nadeln Nr. 6 und einem Anschlag von 30 M. in "Marina"  beginnen und für das Bündchen 8 cm Rippen str., dabei in der letzten Rück-R. re. M. str. und gleichmäßig verteilt 10 M. zun.  = 40 M. Danach mit Nadeln Nr. 7 wie folgt weiterarb : 8 M glatt li in „Marina", 12 M. Zopfmuster III (d.h 6 M. glatt re. in "Maja",  6 M. glatt re. in "Marina"), 8 M glatt li in "Marina". In der 13. R. die 1. Verkreuzung des „großen Zopfes" arb.  In der 15. R. zwischen der 20. und 21,  M. 4 M. li. verschränkt in  "Maja" zun. Über diese 4 M. glatt li. str. und diese 4 M. in der 17. R. verdoppeln = 48 M.  In der 19. R.  für den Schulterzopf die mittl. 4 der 8 M.  in "Maja" in "Marina" glatt re. str. und diese in der 21., 23. und 24. R. um je 4 M. erweitern = 60 M. Über diese 16 M. in "Marina" weiter im Zopfmuster I str. Gleichzeitig in der 19. R. die 2 M. in  "Maja" beidseitig des Schulterzopfes im Zopfmuster II str. In der 25. R. die 2. Verkreuzung des „großen Zopfes" und die 1 Verkreuzung des „Schulterzopfes" durchführen.  Maschenübersicht nach der 25. R. : 8 M li. in "Marina", 6 M. re. in "Marina", 6 M. re. in „Maja", 2 M re in "Maja" (= kleiner Zopf), 16 M. re. in "Marina" (= Schulterzopf), 2 M. re. in "Maja'' (= kleiner Zopf), 6 M. re. in "Maja", 6 M. re. in „Marina", 8 M, li. in "Marina". In der 31 R. jeweils beidseitig des „kleinen Zopfes" 2 M. in "Maja" zun. (= 68 M.) und diese M. glatt li. str. Nun in jeder 2. R die 2. M. vor und nach dem Schullerzopf verdoppeln. Ab der 61. R. werden diese Zunahmen jeweils vor den "kleinen Zopf" verlegt. Gleichzeitig in der 61. R. beidseitig für das Vorder- und Rückenteil in jeder 2. R. 6 mal 6 M. zun. und diese M glatt li. str., sowie vor bzw, nach dem "großen Zopf" in jeder 2. R. 2 M. in "Marina" li. zus. str. Nach der 20 Verlcreuzung des "Schulterzopfes" zwischen den beiden mittl. M. des Schulterzopfes in jeder 2. R. 3mal 2 M. zun., diese M glatt re. str. und in der 7. R. abk. Für den Halsausschnitt nun die Arbeit teilen, und Vorder- und Rückenteil getrennt weiterarb. Die eine Hälfte des Schulterzopfes verläuft nun am Halsausschnitt des Vorderteils, die andere am Halsausschnitt des Rückenteils. Die 10. Verkreuzung des "großen Zopfes" bildet die Mitte des Pullovers.  Pullover nun gegengleich beenden.

Fertigstellung
Aus den unteren Kanten mit Nadeln Nr. 6 jeweils 50 M. auffassen und 7 cm Rippen str. Nähte schließen.

0 коммент.:

Kommentar veröffentlichen